X-ray computer tomography of inhomogenities in aluminium and steel

Bernhard Harrer, Waltraud Winkler, Ernst Pissenberger, Johann Kastner, Hans-Peter Degischer

Research output: Chapter in Book/Report/Conference proceedingsConference contribution

Abstract

Aus zweidimensionalen metallographischen Schliffbildern kann nur bedingt, unter Berück-sichtigung eines erträglichen Arbeitsaufwandes, auf die dreidimensionale Struktur von Inhomo-genitäten in metallischen Gussgefügen geschlossen werden. Auch komplex geformte Strukturen geringer Häufigkeit wie Primärausscheidungen, nichtmetallische Einschlüsse, Lunker oder Poren können mittels Röntgen-Mikrofokus-Computertomographie (μXCT) gut dreidimensional charakterisiert werden. Diese unterschiedlichen Inhomogenitäten werden mittels Metallographie eindeutig identifiziert und die 3D-Darstellung der CT-Daten bilden eine Grundlage für die Korrelation mit den Erstarrungsbedingungen beim Gießvorgang. Weiters wird gezeigt, wie Erstarrungslunker von anderen Inhomogenitäten anhand der 3D-Sphärizität unterscheidbar sind.
Translated title of the contributionX-ray computer tomography of inhomogenities in aluminium and steel
Original languageGerman
Title of host publicationFortschritte in der Metallographie
PublisherWerkstoff-Informationsgesellschaft mbH
Pages131-136
Publication statusPublished - 2007
EventMaterialographie - Bremen, Germany
Duration: 19 Sep 200721 Sep 2007

Conference

ConferenceMaterialographie
CountryGermany
CityBremen
Period19.09.200721.09.2007

Cite this