Marktkonzentration auf dem französischen und italienischen Abschlussprüfermarkt vor dem Hintergrund aktueller Entwicklungen auf Ebene der EU

Susanne Leitner-Hanetseder, Rebecca Koller, Carina Öppinger

Research output: Contribution to journalArticle

Abstract

Der vorliegende Beitrag liefert für den Zeitraum 2001 bis 2009 empirische Ergebnisse zur Marktkonzentration am Prüfermarkt in Frankreich und Italien. Beide Länder sind aufgrund ihrer prüfungsrechtlichen Rahmenbedingungen von besonderem Interesse für Konzentrationsstudien: So zeichnet sich der französische Prüfermarkt durch obligatori-sche Gemeinschaftsprüfungen (sog. joint audits) bei börsennotierten Unternehmen aus; die Konzentration am italienischen Prüfermarkt wird als besonders aufschlussreich erachtet, da Italien als einziger Mitgliedstaat der EU eine verpflichtende externe Rotation vorsieht. Sowohl Gemeinschaftsprüfungen als auch eine externe Rotationspflicht wurden aktuell seitens der EU-Kommission als Möglichkeiten für eine Dynamisierung des teilweise hoch konzentrierten Prüfungsmarktes genannt. Der vorliegende Beitrag greift vor diesem Hintergrund mit Blick auf die beiden genannten Prüfermärkte die Frage auf, inwieweit die geplanten Maßnahmen der EU-Kommission eine Verringerung der Konzentration am Prüfermarkt bewirken würden.
Translated title of the contributionMarktkonzentration auf dem französischen und italienischen Abschlussprüfermarkt vor dem Hintergrund aktueller Entwicklungen auf Ebene der EU
Original languageGerman
Pages (from-to)247-254
JournalIRZ-Zeitschrift für Internationale Rechnungslegung
Publication statusPublished - 2012

Cite this