Home Office an (Fach-)Hochschulen (Teil 1)

Research output: Contribution to journalArticle

Abstract

Inwieweit sind Vereinbarungen, die es Mitgliedern des Lehr- und Forschungspersonals von Fachhochschulen gestatten, bestmimte Teile ihrer Tätigkeit (von) zu Hause aus zu erledigen, sinnvoll und möglich? Welche Probleme und welche Konsequenzen ergeben sich aus solchen Vereinbarungen? Wie sind sie optimal zu formulieren? Der folgende Beitrag ist der erste Teil einer dreiteiligen Aufsatzes, der sich mit allen Facetten des Bereiches „Home Office“ arbeits- und sozialrechtlich auseinandersetzt. Steuerliche Fragen müssen überwiegend ausgeklammert bleiben. Die folgenden Ausführungen können auf alle Einrichtungen des tertiären Sektors übertragen werden, die privatrechtlich organisiert sind.
Translated title of the contributionHome Office an (Fach-)Hochschulen (Teil 1)
Original languageGerman
Pages (from-to)15-18
JournalNeue@Hochschulzeitung
Volume2013
Issue number1
Publication statusPublished - Feb 2013

Cite this