Solare Stromversorgung für die ländliche Bevölkerung in Entwicklungsländern

Publikation: Beitrag in Buch/Bericht/TagungsbandKonferenzbeitragBegutachtung

Abstract

Die ländliche Bevölkerung in weiten Teilen Afrikas leidet unter dem Fehlen von elektrischer Energieversorgung. Eine Erweiterung des Systems scheitert an zu hohen Kosten und auch an der mangelnden Kapazität der installierten Leistung. Eine elektrische Versorgung von ländlichen Haushalten würde aber wesentliche Informationen (z.B. zur HIV Prävention) über das offizielle Fernsehen verbreiten und auch studieren nach dem Sonnenuntergang durch entsprechende Beleuch-tung und damit eine breitere Ausbildung der Bevölkerung ermöglichen. Die Nutzung der solaren Energie stellt aufgrund des hohen Angebots an Strah-lung einen optimalen Zugang zur elektrischen Energieversorgung dar. Demge-genüber stehen allerdings hohe Kosten und schlechte Wartbarkeit handelsüb-licher Photovoltaik (PV)-Systeme. In diesem Artikel wird gezeigt, wie die Grundversorgung mit elektrischer Energie durch PV bereits mit sehr einfachen Mitteln erfolgen kann. Die dafür benötigten Schaltungen und PV-Anlagen könnten bei entsprechender Kooperation mit afrikanischen Universitäten lokal weiterentwickelt, gefertigt und gewartet werden.
Titel in ÜbersetzungSolar power supply for the rural population in developing countries
OriginalspracheDeutsch
TitelProceedings FFH 2010
Seitenumfang6
PublikationsstatusVeröffentlicht - 2010
VeranstaltungFFH 2010 - 4. Forschungsforum der österreichischen Fachhochschulen - Pinkafeld, Österreich
Dauer: 7 Apr 20108 Apr 2010
http://www.fh-burgenland.at/events/ffh2010.asp

Konferenz

KonferenzFFH 2010 - 4. Forschungsforum der österreichischen Fachhochschulen
Land/GebietÖsterreich
OrtPinkafeld
Zeitraum07.04.201008.04.2010
Internetadresse

Zitieren