Psychosoziale Beratung bei Familienkrisen: PsychosoziEine Zusammenschau russischer und österreichischer Vorgehensweisen

Olga Filatova, Charlotte Sweet, Helen Vinarchik, Franz Schiermayr

Publikation: Beitrag in FachzeitschriftArtikel

Abstract

Der vorliegende Artikel bietet eine Gegenüberstellung der russischen und österreichi-schen Herangehensweisen bei psychosozialen Beratungen im Kontext familiärer Übergangskrisen. Einerseits werden die Strukturen von Beratung in den jeweiligen Ländern beschrieben, andererseits die Haltungen analysiert, die unter einer äußerst ähnlich anmutenden Oberfläche deutliche Auffassungs- und Interpretationsunter-schiede bei gleichlautender Terminologie erkennen lassen. Auf der Basis eines jahre-langen Austauschprojektes zwischen dem Studiengang Soziale Arbeit der FH Oberösterreich und dem Studiengang Persönlichkeitspsychologie und Sonderpäda-gogik der Universität Vladimir wird anhand konkreter Beispiele beschrieben, wie wis-senschaftlich-strukturelle Ähnlichkeiten sowie kulturell-ideologische Unterschiede sichtbar werden. Zudem werden beide Kulturen im Zusammenhang eines globalen Zeitgeistes interpretiert.
Titel in ÜbersetzungPsychosocial Counseling during Family Crises
OriginalspracheDeutsch
Seiten (von - bis)241-255
FachzeitschriftSoziales Kapital
Jahrgang21
PublikationsstatusVeröffentlicht - Feb 2019

Schlagwörter

  • Beratung
  • Psychologie
  • Familie
  • Krise
  • Russland
  • Post-Postmoderne

Fingerprint

Untersuchen Sie die Forschungsthemen von „Psychosoziale Beratung bei Familienkrisen: PsychosoziEine Zusammenschau russischer und österreichischer Vorgehensweisen“. Zusammen bilden sie einen einzigartigen Fingerprint.

Zitieren