Parameteridentifikation zur Bedatung von Modellen und optimale Steuerung mit der adjungierten Methode

Thomas Lauß, Stefan Oberpeilsteiner, Wolfgang Steiner, Wolfgang Witteveen

Publikation: Beitrag in Buch/Bericht/TagungsbandKonferenzbeitrag

Abstract

Bei vielen industriellen Simulationsapplikationen ist nicht das Vorhandensein eines mathematischen Modells an sich ein Problem, sondern konkrete Zahlenwerte für die vorkommenden Parameter zu bekommen. An der Fachhochschule Wels beschäftigt sich eine Forschergruppe mit dieser und ähnlichen Fragestellungen und bietet effiziente Lösungen für folgende Themen an: (1) Berechnung des Ortes und der Art einer Prüfstandsanregung, sodass die gemessenen Signale möglichst viel Information über die gesuchten Parameter beinhalten. (2) Identifikation von Parametern, sodass sich Prüfstand und Simulationsmodell möglichst gleich verhalten. (3) Berechnung von Anregungssignalen, sodass sich ein gewünschtes Systemverhalten bestmöglich einstellt (Inverse Dynamik, Optimale Steuerung). Die Algorithmen wurden in Scilab/XCos implementiert und eine Schnittstelle zum freien Mehrkörpersimulationsprogramm FreeDyn ermöglicht die Handhabung von Systemen mit vielen Freiheitsgraden. Als Beispiele werden eine Parameteridentifikation für ein Motorlager, die Identifikation des Reibmomentes eines 3-Zylindermotors, eine optimale Steuerung einer Robotermanipulation sowie ein Beispiel zu Punkt (1) präsentiert.
Titel in ÜbersetzungParameteridentification and optimal control with the adjoint method
OriginalspracheDeutsch
TitelTagungsband NAFEMS DACH Regionalkonferenz
Seitenumfang4
PublikationsstatusVeröffentlicht - 2016
Veranstaltung NAFEMS DACH Regionalkonferenz - Bamberg, Deutschland
Dauer: 25 Apr 201627 Apr 2016

Konferenz

Konferenz NAFEMS DACH Regionalkonferenz
Land/GebietDeutschland
OrtBamberg
Zeitraum25.04.201627.04.2016

Zitieren