Ganzheitliche Optimierung von Gebäuden: Ein FH-Plus in COIN Projekt

Tobias Schrag, Herbert Claus Leindecker, Ernst Heiduk, Wolfgang Gollner, Christian Wartha, Emanuel Stocker

Publikation: Beitrag in Buch/Bericht/TagungsbandKonferenzbeitrag

Abstract

Das Forschungsprojekt „Lebenszyklusorientierte Qualitätsoptimierung von Gebäuden“, kurz „LQG“ befasst sich mit den Bereichen einer lebenszyklusorientierten Gebäudeplanung. Schwerpunkt des Projektes bildet die integrative mehrdimensionale Beurteilung von Seiten Ökonomie, Ökologie und Qualität von entscheidungsrelevanten Ausführungen. Ziel des Methodenansatzes ist es, kurzfristig eine Beurteilung für Bauteile als Unterstützung anstehender Entscheidungen zu erhalten. Das Modell orientiert sich an bereits bestehenden Methoden, sowie dem Planungsprozess und liefert bereits in der Vorentwurfs- bzw. Ent-wurfsphase entscheidende Daten. Diese frühzeitige Hilfestellung resultiert aus der zu diesem Zeitpunkt noch entsprechend gegebenen Beeinflussbarkeit, da hier wesentliche Entscheidun-gen hinsichtlich Bauteile und auch Teilbereiche der technischen Gebäudeausrüstung zu tref-fen sind.
Titel in ÜbersetzungIntegral Improvement of Buildings
OriginalspracheDeutsch
TitelProceedings of e-nova 2009
Seiten39-47
PublikationsstatusVeröffentlicht - 2009
Veranstaltunge-nova 2009 - Pinkafeld, Österreich
Dauer: 19 Nov 200920 Nov 2009
http://www.fh-burgenland.at

Konferenz

Konferenze-nova 2009
LandÖsterreich
OrtPinkafeld
Zeitraum19.11.200920.11.2009
Internetadresse

Schlagwörter

  • Gebäudeoptimierung
  • Lebenszyklus
  • FH Plus Projekt

Fingerprint Untersuchen Sie die Forschungsthemen von „Ganzheitliche Optimierung von Gebäuden: Ein FH-Plus in COIN Projekt“. Zusammen bilden sie einen einzigartigen Fingerprint.

Zitieren