Die Verwendung von Eye Tracking zur Erhöhung der Qualität von Informationsvisualisierung

Publikation: Beitrag in Buch/Bericht/TagungsbandKonferenzbeitrag

Abstract

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, Daten zu visualisieren, während es nur wenige Methoden gibt, die Auswirkungen unterschiedlicher Visualisierungen auf den Entscheidungsprozess zu messen. Am weitesten verbreitet ist dabei die Messung von Effizienz und Effektivität, allerdings lassen diese beiden Kennzahlen viel Erklärungsspielraum im Hinblick auf die bestmögliche Gestaltung und den optimalen Einsatz von Visualisierungen offen. Eine vielversprechende Methode, diesen Erklärungsspielraum deutlich zu verringern, stellt Eye Tracking dar. Eye Tracking ermöglicht es, Daten über Augenbewegungen während dem Lesen bzw. dem Verarbeiten der dargestellten Informationen zu sammeln und zeigt an, welche Informationen in welcher Reihenfolge als Input für Entscheidungsprozesse herangezogen werden. Die Technologie ermöglicht tiefe Einblicke sowie verbesserte Analysemöglichkeiten und kann dabei nicht nur in einer Laborumgebung, sondern auch in situ eingesetzt werden.
Titel in ÜbersetzungUsing eye tracking to enhance information visualization quality
OriginalspracheDeutsch
TitelTagungsband zum 13. Geodatentag Steyr
PublikationsstatusVeröffentlicht - 2018
Veranstaltung13. Geodatentag Steyr - Steyr, Österreich
Dauer: 15 Mai 201817 Mai 2018

Konferenz

Konferenz13. Geodatentag Steyr
Land/GebietÖsterreich
OrtSteyr
Zeitraum15.05.201817.05.2018

Schlagwörter

  • eye tracking
  • information visualization
  • cognitive load

Fingerprint

Untersuchen Sie die Forschungsthemen von „Die Verwendung von Eye Tracking zur Erhöhung der Qualität von Informationsvisualisierung“. Zusammen bilden sie einen einzigartigen Fingerprint.

Zitieren