Bioethanol aus Stroh, Beitrag zum Klimaschutz

Publikation: Beitrag in Buch/Bericht/TagungsbandKonferenzbeitragBegutachtung

Abstract

Für die Erzeugung von alternativer Energie werden zunehmend große Mengen Rohstoffe wie Getreide, Zuckerrohr, Zuckerrüben und ölhaltigen Pflanzen verwendet, die bisher der Lebensmittelerzeugung dienten. Eine Alternative bietet die Herstellung von Bioethanol der 2. Generation (Biokraftstoff aus Lignocellulosen wie Holz und Stroh), die sowohl aus ökologischen, ökonomischen und ethischen Gründen interessant ist. Obwohl in der Presse und Literatur immer wieder von Pilotanlagen bzw. sogar von Anlage zur Erzeugung von Bioethanol der 2. Generation im Großmaßstab berichtet wird, scheint die tatsächliche Inbetriebnahme dieser Anlagen nie wirklich erfolgt zu sein. Von den Autoren wurde die Bildung von Bioethanol aus Weizenstroh untersucht, mit dem Ziel, Daten zur Errichtung einer Pilotanlage zu erhalten. Das Substrat Weizenstroh wurde mittels Steam explosion vorbehandelt, enzymatisch hydrolysiert und mit Hefe in Ethanol umgewandelt. In den Arbeiten wurden die Vorbehandlungsparameter optimiert, verschiedene eigene und kommerziell erhältliche Enzyme getestet und der gebildete Zucker quantitativ in Ethanol umgewandelt.
Titel in ÜbersetzungBiothanol made of straw
OriginalspracheDeutsch
Titel3. Forschungsforum der Österreichischen Fachhochschulen
Herausgeber (Verlag)Facultas
Seiten282-287
ISBN (Print)9783853912850
PublikationsstatusVeröffentlicht - 2009
Veranstaltung3. Forschungsforum der österreichischen Fachhochschulen - Villach, Österreich
Dauer: 15 Apr 200916 Apr 2009
http://www.fh-kaernten.at/ffh-2009/

Konferenz

Konferenz3. Forschungsforum der österreichischen Fachhochschulen
Land/GebietÖsterreich
OrtVillach
Zeitraum15.04.200916.04.2009
Internetadresse

Schlagwörter

  • Bioethanol
  • 2. Generation
  • Biosprit
  • Bioalkohol

Zitieren