Einsatz von ein- und mehrjährigen Pflanzenarten für Dämmmaterialien: Orientierende Untersuchungen zur Herstellung von formstabilen Dämmstoffplatten

Katharina Nagl, Alexander Jäger, Hubert Hermann, Marius Barbu, Alexander Petutschnigg, Thomas Schnabel

Publikation: Beitrag in FachzeitschriftArtikel

Abstract

Zukünftig kann das Bewusstsein der Bevölkerung für nachhaltige Bau- und Dämmprodukte steigen, weshalb es der Entwicklung standardisierter Dämmstoffsysteme auf Naturstoffbasis mit definierten Eigenschaften bedarf. In dieser Arbeit wurde untersucht, ob die Halmbestandteile von ein- bzw. mehrjährigen Pflanzenkulturen für die Herstellung von Dämmstoffplatten mit geringer Dichte (< 300 kg/m³) geeignet sind. Als Rohmaterial für die Platten wurde Hanf-, Mais- und Weizenstroh sowie Miscanthus verwendet. Die Platten wurden im Heißpressverfahren unter vergleichbaren Bedienungen hergestellt. Neben der Wärmeleitfähigkeit der Platten wurden die Schüttdichte und die Partikelverteilung der unterschiedlichen Ausgangsmaterialen bestimmt. Die ersten Ergebnisse zeigen, dass die Wärmeleitfähigkeit der Platten aus den Rohstoffen von ein- und mehrjährigen Pflanzenkulturen im Bereich der derzeit am Markt befindlichen natürlichen Dämmstoffe sind. Jedoch sind weitere Untersuchungen bis zu einer industriellen Umsetzung notwendig.
Titel in ÜbersetzungAnnual And Perennial Plants As Insulation Materials
OriginalspracheDeutsch
Seiten (von - bis)28-31
FachzeitschriftHolztechnologie
Jahrgang56
Ausgabenummer5
PublikationsstatusVeröffentlicht - Okt 2015

Schlagwörter

  • Plattenherstellung
  • Schüttdichte
  • Siebfraktion
  • Wärmeleitfähigkeit

Fingerprint Untersuchen Sie die Forschungsthemen von „Einsatz von ein- und mehrjährigen Pflanzenarten für Dämmmaterialien: Orientierende Untersuchungen zur Herstellung von formstabilen Dämmstoffplatten“. Zusammen bilden sie einen einzigartigen Fingerprint.

Zitieren