Alternativen zur Konditionierung von Kesselspeisewasser mit dem Wirkstoff Hydrazin

Leonhard Werner, Albert Angerbauer, Werner Gassner, Roland Langmaier

Publikation: Beitrag in Buch/Bericht/TagungsbandKonferenzbeitrag

Abstract

Die am Chemiepark Linz angesiedelten Unternehmen werden durch ein zentrales Dampf-netz gespeist. Zur Vermeidung von Korrosion im Netz und insbesondere in den gespeisten Dampferzeugern wird wässrige Hydrazinlösung als Konditionierungsmittel eingesetzt. Aufgrund der chemikalienrechtlichen Einstufung von Hydrazin wird die weitere Verwen-dung in Dampfsystemen kontrovers diskutiert. Ziel des Forschungsprojektes war es, die Möglichkeit des Einsatzes von alternativen Kon-ditionierungsmitteln zu untersuchen. Als Ergebnis wurde eine Veränderung des Dosiersys-tems vorgestellt, die einen verbesserten Personenschutz brachte. Weiters stellte sich heraus, dass es derzeit kein alternatives Konditionierungsmittel am Markt gibt, das für einen solchen komplexen Netzverbund als Stand der Technik angesehen werden könnte. Durch Verbesserung der thermischen Entgasung könnte jedoch die eingesetzte Menge weiter re-duziert werden.
Titel in ÜbersetzungAlternatives to the conditioning of boiler feeding water with the active substance hydrazine
OriginalspracheDeutsch
TitelTagungsband des 7. Forschungsforums der Österreichischen Fachhochschulen
Herausgeber (Verlag)Wissenschaftlicher Verlag Berlin Olaf Gaudig & Peter Veit GbR
Seitenumfang7
ISBN (Print)978-3-86573-709-0
PublikationsstatusVeröffentlicht - 2013
Veranstaltung7. Forschungsforums der Österreichischen Fachhochschulen - Dornbirn, Österreich
Dauer: 3 Apr 20134 Apr 2013

Konferenz

Konferenz7. Forschungsforums der Österreichischen Fachhochschulen
Land/GebietÖsterreich
OrtDornbirn
Zeitraum03.04.201304.04.2013

Zitieren