BF-NOZ - BF-Native oberflächengestützte Zellmembranen

Projektdetails

Beschreibung

Oberflächenanalytische Methoden wie Hochgeschwindigkeits-Rasterkraftmikroskopie (HS-AFM), Quarzkristall-Mikrowaage (QCM) oder Oberflächenplasmonenresonanz (SPR) sind wichtige Werkzeuge der biophysikalischen Forschung. Ihre Anwendung auf native Zellmembranen ist jedoch nicht ohne weiteres möglich, da sie zum Erreichen optimaler Sensitivität auf die Untersuchung von sehr flachen und mechanisch stabilen Oberflächen beschränkt sind. Im vorliegenden Projekt wird daher eine Methode entwickelt, um native Zellmembranen aus lebenden Zellen zu extrahieren und diese anschließend auf entsprechend flache, mechanisch stabile Substrate wie Mica, Glas oder SiO2 aufzubringen. Auf diesem Weg werden wir s.g. native oberflächengestützte Zellmembranen (NOZ) realisieren, welche mit den oben genannten experimentellen Techniken kompatibel sind. Diese methodischen Weiterentwicklungen sollen als Basis für die Einreichung von Folgeprojekten dienen, in denen der Ablauf verschiedener molekularer Prozesse, wie zum Beispiel die Aktivierung von verschiedenen Immunreaktionen oder die Interaktion von Viren und Bakterien mit diesen nativen Zellmembranen, genau unter-sucht und charakterisiert werden soll.
KurztitelBF-NOZ
StatusLaufend
Tatsächlicher Beginn/ -es Ende01.09.202131.08.2022

Fingerprint

Erkunden Sie die Forschungsthemen, die von diesem Projekt angesprochen werden. Diese Bezeichnungen werden den ihnen zugrunde liegenden Bewilligungen/Fördermitteln entsprechend generiert. Zusammen bilden sie einen einzigartigen Fingerprint.