ATROPINE - ATROPINE - Fast Track to the Physical Internet

Projektdetails

Beschreibung

Das Projekt ATROPINE (Fast Track to the Physical Internet) verfolgt das Ziel, gemeinsam mit den Forschungs- und Unternehmenspartnern die Kräfte zu bündeln, um in Oberösterreich eine Physical Internet Modellregion zu schaffen. Teilbereiche davon betreffen zum Beispiel ′smarte′ Ladungsträger, die mit Transportmitteln und/oder Verladern und Transporteuren kommunizieren können und innovative Geschäftsmodelle, die die Idee einer ′Sharing Economy′ vorantreiben. Insgesamt liegt der Nutzen eines Physical Internet Systems in der Entwicklung eines effizienteren und nachhaltigeren Kooperationsmodell für den Gütertransport, um die Transportkosten zu minimieren, die Produktivität zu steigern und gleichzeitig den Energieverbrauch zu reduzieren. Durch das Projekt ATROPINE erhalten Unternehmen und Forschungsinstitutionen im Wirtschaftsraum Oberösterreich die Möglichkeit bei den ersten im neuen Forschungsfeld ′Physical Internet′ dabei zu sein und Expertise aufzubauen.

Das Projekt wird vom Land Oberösterreich im Rahmen des Programms ′Innovatives Oberösterreich 2020′ gefördert und vom Logistikum der FH OÖ geleitet. Weitere Forschungspartner sind JKU, RISC Software GmbH, die Forschungsgruppe ′Heuristic and Evolutionary Algorithms Laboratory′ am FH OÖ Campus Hagenberg und der Verein Netzwerk Logistik (VNL). Das Projekt startete im Dezember 2015, die voraussichtliche Laufzeit beträgt 2 Jahre.
KurztitelATROPINE
StatusAbgeschlossen
Tatsächlicher Beginn/ -es Ende01.01.201631.08.2018

Fingerprint

Erkunden Sie die Forschungsthemen, die von diesem Projekt angesprochen werden. Diese Bezeichnungen werden den ihnen zugrunde liegenden Bewilligungen/Fördermitteln entsprechend generiert. Zusammen bilden sie einen einzigartigen Fingerprint.