Thema

Automatisiertes Fahren, Lkw-Platooning

Zeitraum17 Sep. 2019

Medienabdeckung

1

Medienabdeckung

  • TitelVerkehrsträger unter der Lupe
    Dauer/Länge/Größe1 Seite
    Land/GebietÖsterreich
    Datum der Veröffentlichung17.09.2019
    BeschreibungBeim sogenannten Platooning fahren mehrere Lkw, die mittels digitaler Systeme miteinander verbunden sind, auf der Autobahn in einem bestimmten Abstand hintereinander. Das erste Fahrzeug fungiert dabei als eine Art „Leitkuh“. Zwar sitzt am Steuer jedes nachfolgenden Lkw immer noch ein Lenker, dieser erfüllt allerdings nur mehr eine Überwachungsfunktion, um bei Problemen manuell eingreifen zu können. Der Vorteil dabei: Die Flächennutzung der Straßen kann beim Platooning effizienter gestaltet werden, da die Abstände der Lkw zueinander geringer sind. Durch das Fahren im Windschatten soll es außerdem zu Treibstoffeinsparungen kommen. Als Problem könnte sich dabei ein gewisses Unbehagen bei den Pkw-Fahrern erweisen, weil ein Überhol- oder Abbiegevorgang länger dauert.
    Produzent/AutorGerald Pohl
    PersonenWolfgang Schildorfer

Schlagwörter

  • Automatisiertes Fahren
  • Lkw-Platooning