Vascular MicroLab

Aktivität: Gespräch oder VortragVortrag

Beschreibung

Chronische ischämische Herzkrankheiten zählen zu den häufigsten Todesursachen weltweit. Dabei sind atherosklerotische Herzkrankheiten, welche durch Risikofaktoren wie Diabetes, Rauchen, Fettleibigkeit oder Bluthochdruck begünstigt werden, weit verbreitet. Die Erforschung von Blutgefäßverstopfungen ist dabei ein wichtiges Forschungsgebiet, das in der Zukunft noch wichtige Erkenntnisse bringen wird. Im Projekt „Vascular Microlab“ werden eben solche Blutgefäßverstopfungen untersucht. Dabei wird in einer sogenannten „Mikrofluidik“ ein Modell eines Blutgefäßes im Labor gezüchtet und mittels hochauflösender Fluoreszenzmikroskopie untersucht. Die molekulare Interaktion von Endothelzellen mit Blutplättchen (Thrombozyten) sowie die Bildung eines Blutgerinnsels (Thrombose) wird dank hochauflösender Mikroskopie mit einer Auflösung von weniger als einem 10.000tel Millimeter beobachtet. So können Rückschlüsse auf die Entstehung von Thrombosen unter verschiedenen Bedingungen studiert werden. Derartige Modellsysteme ermöglichen Forschern komplexe biologische Systeme zu vereinfachen und im kleinsten Maßstab nachzuahmen. Zusätzlich bieten Sie die Möglichkeit der personalisierten Diagnostik, sowie den Verzicht von Tierversuchen. Bestehende Modelle basierend auf der Mikrofluidik-Technologie, den sogenannten „Biochips“ bilden menschliches Gewebe bis hin zu Organen („Organ-on-a-chip“) nach und erlauben die Untersuchung von pharmazeutischen Wirkstoffen und Krankheitserregern unter variablen äußeren Parametern.
Zeitraum19 Sep. 2019
EreignistitelComing Soon
VeranstaltungstypKonferenz
OrtLinz, ÖsterreichAuf Karte anzeigen